Systemausfall – Notruf

0 3631 - 69 23 163

Überwachungstechnik aus Nordhausen              

Allpros IP-Kamerasysteme und GPS-Tracking

Rechtliches

Rechtliches zur Videoüberwachung

Wer sein Eigentum überwachen möchte und dazu Videotechnik einsetzt, sollte einige Sachen über den aktuellen Stand der Dinge im Datenschutzgesetz wissen und beachten.

Für die Installation eines Video Überwachungssystems, wie z.B. einer WLAN Kamera oder eines GPS Trackers muss ein berechtigter Grund vorliegen.  Dieser trifft allerdings schon zu, wenn in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und Sie jetzt Ihr Hab und Gut schützen möchten. Man darf aber nicht wie oft angenommen einfach eine Kamera installieren sondern muss die Rechte der anderen beachten.

Bei Wohnungen, Eigentum und privaten Anlagen verhält es sich wie folgt:
§ 6b des Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sagt dazu:

 

(1) Die Beobachtung öffentlich zugänglicher Räume mit optisch-elektronischen Einrichtungen (Videoüberwachung) ist nur zulässig, soweit sie

1. zur Aufgabenerfüllung öffentlicher Stellen,

2. zur Wahrnehmung des Hausrechts oder

3. zur Wahrnehmung berechtigter Interessen für konkret festgelegte Zweckeerforderlich ist und keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen.

(2) Der Umstand der Beobachtung und die verantwortliche Stelle sind durch geeignete Maßnahmen erkennbar zu machen.

(3) Die Verarbeitung oder Nutzung von nach Absatz 1 erhobenen Daten ist zulässig, wenn sie zum Erreichen des verfolgten Zwecks erforderlich ist und keine Anhaltspunkte bestehen, dass schutzwürdige Interessen der Betroffenen überwiegen. Für einen anderen Zweck dürfen sie nur verarbeitet oder genutzt werden, soweit dies zur Abwehr von Gefahren für die staatliche und öffentliche Sicherheit sowie zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist.

(4) Werden durch Videoüberwachung erhobene Daten einer bestimmten Person zugeordnet, ist diese über eine Verarbeitung oder Nutzung entsprechend den §§ 19a und 33 zu benachrichtigen.

(5) Die Daten sind unverzüglich zu löschen, wenn sie zur Erreichung des Zwecks nicht mehr erforderlich sind oder schutzwürdige Interessen der Betroffenen einer weiteren Speicherung entgegenstehen.

Man muss wie zu lesen ist,  die Überwachung kenntlich machen und man darf sie auch nicht behalten, wenn man sie nicht braucht. Dabei wird nicht unterschieden, ob das zu sichernde Grundstück privater oder gewerblicher Natur ist.

Da dieses Thema sehr umfangreich ist und wir auf der Webseite hier keine juristische Beratung geben, können wir es auch nur kurz anreißen. Sollten Sie Interesse haben an unseren Systemen beraten wir Sie gern ganz genau durch unsere geschukten Fachleute, damit Sie abgesichter sind.

“In den Zeiten sprunghaft steigender Haus-, Wohnungs- und Ladeneinbrüche ist es unsere Mission einen Beitrag zum Schutz Ihres Eigentums zu leisten

Hosten-in-Deutschland

Die Speicherung Ihrer Daten erfolgt ausschließlich in einem deutschen Rechenzentrum.

Top